Nieuwe Keizersgracht 570

1018 VG Amsterdam

+31(0)20-2142112

info@luthermuseum.nl

logo_lutherse_diaconie_kader.png

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

Samstag:

Sonntag:

geschlossen

geschlossen

geschlossen

11:00 - 17:00

11:00 - 17:00

11:00 - 17:00

11:00 - 17:00

IST EIN TEIL VON

Stiftung Luther Museum Amsterdam (Stichting Luther Museum Amsterdam)

Das Luther Museum Amsterdam ist seßhaft in den ehemalig  Regentenzimmer, Gang und angrenzenden Kirchensaal im Wittenberg, das ehemalige Evangelisch-Luthers Oude Mannen en Vrouwen Huis (OMVH). Dies ist ein sehr geeigneter Ort für dieses Museum. Das Gebäude war bis heute nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Deswegen ist das Gebäude ein wesentlicher Teil des Museums. 

Richtlinien und Ziel

Ziel des Museums ist es  das Luthertum in Amsterdam und den Niederlanden einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Rolle der Wittenberg als Verwaltungszentrum sowie die Werke und Aufgaben der Diakonie in der Vergangenheit und der Gegenwart. Einige Aufgaben aus der Arbeit des Vorstandes sind: Eröffnung des Museums in 2019, Einrichten und Aufbau der Ausstellung, Vorbereiten des 250-jährigen Jubiläums 2022.

Wichtig hierbei ist die Aufnahme im Niederländischen Museumregister und Registrierung als ANBI (Gemeinnützige Einrichtung). Damit wird das Museum vollständiges Mitglied der Samenwerkende Amsterdamse Musea, de Plantagebuurt, und der Nederlandse Museum Vereniging.


Vorstand, Organisation und Statuten

Die Stiftung unterstützt den “Ethische Code voor Musea“, und der Vorstand betätigt den Governance Code Cultureel, wobei, mit Berücksichtigung auf die Größe des Museums, das Steuerungsmodell gewählt wird. Der Vorstand erhält keine finanzielle Entschädigung. Bis zur Eröffnung hat der Vorstand Aufgaben an den ernannten Quartiermeister übertragen. 

In Absprache mit ihm wird die zukünftige Organisation betrachtet. Der Quartiermeister wird mindestens bis zu der Eröffnung des Museums im Juni 2019 in seinem Amt verbleiben. Streben ist es, das Museum an vier Tagen der Woche zu öffnen. Dies sollte durch den Einsatz von festen Mitarbeitern (Einsatz von Festen Mitarbeitern ist begrenzt), sowie durch die Mithilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern möglich sein. Dabei wird auch überwogen die Diakonie mit ein zu beziehen. Zu denken sei eine Mithilfe durch Flüchtlinge, Älteren Menschen oder Praktikanten. In den kommenden Sitzungen werden weitere Vorschläge und Ideen zur Personalpolitik ausgearbeitet.

Besucherbedingungen

Datenschutzerklärung